Die Dauerausstellung

© VO

Beginnen Sie Ihren Besuch mit der Dauerausstellung und tauchen Sie in die Geschichte Europas ein

 

Diese Ausstellung erzählt eine Geschichte oder vielmehr mehrere Geschichten: selbstverständlich die Geschichte Europas, aber auch die eng miteinander verbundene Geschichte Straßburgs und die der zahlreichen Persönlichkeiten, die an der Gestaltung des gemeinsamen Schicksals mitgewirkt haben.

Am Eingang werden die Besucher von den Stimmen Winston Churchills, François Mitterrands, Helmut Kohls und Lech Wałęsa empfangen. Die Ausstellung führt Sie anschließend zu den Meilensteinen der gemeinsamen Geschichte Straßburgs und Europas, zu geografischen Gegebenheiten sowie zu den bedeutenden individuellen und kollektiven Verpflichtungen.

Eine historische Freske, die von einer sehr schönen Bildersammlung begleitet wird, zeichnet die Entwicklung der Stadt Straßburg nach: von ihrer Emanzipation im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation bis zum Mittelalter, über ihre Schlüsselrolle im rheinischen Humanismus bis hin zu den aufeinander folgenden Kriegen, bei denen die Stadt immer wieder Schaden erlitt. Straßburg entwickelte sich vom Symbol für die deutsch-französischen Machtkämpfe zum Symbol der Versöhnung und der Errichtung der europäischen Gemeinschaft.

Die Ausstellung stellt zudem die Aufgaben und Funktionsweisen der verschiedenen europäischen Institutionen dar und rückt ihre Errungenschaften in den Vordergrund, wie zum Beispiel die Abschaffung der Todesstrafe, den Schutz von Minderheiten, die Gleichstellung von Mann und Frau oder die Verteidigung der Meinungsfreiheit. Werte wie Menschenrechte, Frieden und Demokratie, die von diesen Institutionen verkörpert werden, werden besonders hervorgehoben und durch konkrete Entscheidungen veranschaulicht.

Mehr info : Hier