Mini-Konferenz über “Das polnische Gedenken der Shoah seit 1945 und die Gedenkstätten”

Freitag, 3. Februar 12h30 bis 13h30, Daniel Riot Saal

Nachdem Fabienne Regard die Besonderheiten der Shoah in Polen wieder in Erinnerung gerufen hat, wird sie die Entwicklung des Gedenkens von 1945 bis in die Gegenwart behandeln und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Diplomatie des Gedenkens und der Lehre dieses Themas legen.

Konferenz gefolgt von einer Führung durch die Ausstellung von Fabienne Regard.

Fabienne Regard ist Historikerin, Doktorin der Politikwissenschaften und lehrt an der Universität Elie Wiesel in Paris. Als Expertin des Europarats hat sie von 2005 bis 2012 die wissenschaftliche Koordinierung des Programms “Übermittlung des Holocaustgedenkens und Prävention der Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Ein interdisziplinärer Ansatz” gewährleistet.