Straßburg und Europa

© WEBER + KEILING , IOEW  architectes

Die Wahl Straßburgs zur Europahauptstadt direkt nach Ende des Zweiten Weltkriegs war kein Zufall, sondern ein Symbol für die Versöhnung zwischen den Völkern und die Zukunft Europas.

Seit sehr langer Zeit ist die Geschichte von Straßburg und Europa zutiefst miteinander verbunden. Lange vor der Niederlassung der europäischen Institutionen in Straßburg zeichnete sich unsere Stadt in Europa durch ihr unermüdliches Streben nach Freiheit und die Überschreitung von Grenzen aus. Straßburg, die Hauptstadt des Buchdrucks und Wiege des rheinischen Humanismus, die jahrhundertelang zwischen Frankreich und Deutschland hin- und hergerissen wurde, war zunächst ein Sinnbild für die Zerrissenheit und anschließend für die europäische Aussöhnung.

Die Wahl Straßburgs zur Hauptstadt Europas ist das Ergebnis dieser Annäherung auf ein gleiches Ideal, das sich auf die universellen Wertvorstellungen von Frieden, Menschenrechte, Demokratie gründet. Als Begegnungsort der Völker zur Verstärkung ihrer friedlichen Zusammenarbeit ist Straßburg auch die Stadt, die in den parlamentarischen Versammlungen den demokratischen Dialog übt, durch den sich die europäische Einigung zu weit mehr als einem gemeinsamen Binnenmarkt entwickelt: zu einer wahren Schicksalsgemeinschaft. Diese Begegnung und diesen Sinn, den wir Europa geben, finden Sie in der Dauerausstellung des Lieu d’Europe wieder. In Straßburg gehört Europa Ihnen. Europa, das sind Sie, das sind wir und das, was wir alle zusammen daraus machen wollen.

Die europäische Dimension Straßburgs ist allgegenwärtig. Durch die Einrichtung zahlreicher internationaler Institutionen, die Präsenz diplomatischer und konsularischer Vertretungen und die häufigen Besuche hochrangiger Politiker ist Straßburg die zweitwichtigste diplomatische Stadt Frankreichs. Sie zählt ebenso wie New York und Genf zu den anerkannten internationalen Hauptstädten ohne selbst Landeshauptstadt zu sein.

Europarat, Europaparlament, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, ARTE, Europäische Pharmakopöe: In Straßburg sind all diese Institutionen vertreten, die den Menschen in den Mittelpunkt des europäischen Projektes stellen.

Dieses Europa in Straßburg ist Gegenstand einer Sightseeing Tour, die die Touristen durch die Straßen des Europaviertels führt, wo sie die symbolträchtigen Gebäude betrachten können, die ihnen von unserer europäischen Geschichte erzählen. Der Rundgang (mit einer Dauer von rund eineinhalb Stunden) beginnt und endet am Lieu d’Europe. Mit der App „Strasplus“ erhalten neugierige Besucher während der Tour noch mehr Informationen.